Einblick-Team

Achtsamkeit bei MS - Wie definierst du Achtsamkeit? | Perspektivwechsel #26

Es gibt unterschiedlichste Formen der Achtsamkeit und viele achten wahrscheinlich erst auf sich und andere, wenn ein Grund dafür vorliegt. Die Diagnose „Multiple Sklerose“ war für viele Betroffene, Angehörige und Freunde ein solcher Grund. Unsere Protagonisten in diesem Perspektivwechsel-Video zeigen, wie sie für sich Achtsamkeit definieren und was es für sie bedeutet.

Mit dabei: Lissy ist eine Freundin von Lara und erzählt, dass sie beide ganz unterschiedliche Assoziationen mit diesem Thema hatten. Lissy hat im ersten Moment an „achtsam sich selbst gegenüber sein“ und Lara an „achtsam anderen gegenüber sein“ gedacht.

Claudia, die ihre Diagnose seit 2011 hat, hat durch gute und schlechte Phasen im Leben gelernt, immer ganz nah bei sich selbst zu sein. Becky definiert Achtsamkeit dadurch, auf sich zu achten, von sich selbst zu lernen, sich zu schätzen, selbstreflektiert zu betrachten und dankbar zu sein.

Life Coach und Kommunikationstrainerin Silke betrachtet das Thema aus einer anderen Perspektive und erklärt, dass viele Menschen erst dann auf sich achten, wenn ein gewisser Leidensdruck da ist.

Auch wenn Monja ihre Diagnose bereits 2014 erhielt, ist es auch heute immer noch eine Herausforderung für sie, achtsam zu sein. Auch wenn sie gerne achtsamer sein möchte, hat sie das Gefühl, dass sie dann nichts mehr schaffen würde.

GZDE.MS.17.11.0769