Hilft Kakao gegen die Fatigue?

Britische Forscher untersuchen die Wirkung von Kakao auf die Fatigue

40 Patienten mit schubförmiger MS haben an einer Pilotstudie britischer Wissenschaftler teilgenommen und vor deren Beginn das Ausmaß ihrer Fatigue über eine spezielle Skala beurteilt. Anschließend gab es jeweils 30 Minuten vor dem Frühstück ein Getränk aus erhitzter Reismilch und Kakao mit unterschiedlichem Flavonoidgehalt.

Bei Patienten, die Kakao mit hohem Flavonoidgehalt zu trinken bekamen, zeigte sich nach sechs Wochen ein zwar geringer, aber durchaus nachweisbarer Rückgang der Fatigue. Außerdem konnten diese Patienten innerhalb von sechs Minuten eine größere Gehstrecke als zuvor zurücklegen (6-Minuten-Gehtest). Das kann nach Meinung der Studienleiter daran liegen, dass Flavonoide die Hirndurchblutung steigern können. Und dies könne möglicherweise die Stimmung, die geistige Leistungsfähigkeit und auch die Wahrnehmung einer Fatigue beeinflussen, heißt es in der Studie. Größere Studien zum Einfluss von Kakao und speziell von Flavonoiden sind notwendig, um den potentiellen positiven Einfluss auf die Fatigue zu untersuchen.

Quelle:
Coe S et al., J Neurol Neurosurg Psychiatry 2019; 90 (5): 507-513
 
Bildquelle:
holaillustrations / Getty Images
GZDE.MS.20.01.0025