Dabeibleiben

Dabeibleiben

Es ist vollkommen normal, dass die Motivation, eine Langzeittherapie einzuhalten, manchmal schwanken kann. Wenn Sie die Motivation mal verlieren, AUBAGIO® einmal täglich einzunehmen, dann denken Sie langfristig.

    Erinnern Sie sich daran, warum Ihr Arzt Ihnen diese Behandlung überhaupt verschrieben hat. Machen Sie sich klar, dass AUBAGIO® dabei helfen soll, die Anzahl Ihrer Schübe zu reduzieren und das Fortschreiten der MS-bedingten Symptome zu verlangsamen, und dass es eine langfristige Dauertherapie ist.

    Wenn Sie sich fragen, ob die Therapie bei Ihnen wirkt, hilft es, über einen längeren Zeitraum hinweg körperliche und geistige Beschwerden und auch Verbesserungen zu beobachten und niederzuschreiben. 
    Führen Sie ein Tagebuch bzw. Notizbuch – dies ist eine gute Möglichkeit zu beobachten, wie Sie sich fühlen, und besser einschätzen zu können, ob Ihre Behandlung langfristig anschlägt.

    Gegen die fehlende Motivation kann es auch helfen, die Vor- und Nachteile Ihrer Behandlung aufzuschreiben, um eine objektive Beurteilung möglich zu machen.

    Notieren Sie in einer Spalte die Vorteile und listen Sie in der zweiten Spalte die Nachteile auf. Vergleichen Sie dann beide Spalten und wiegen Sie die Vorteile gegen die Nachteile auf. Entscheiden Sie beispielsweise, ob die Chance auf weniger Schübe die momentanen Unannehmlichkeiten aufgrund einer Nebenwirkung überwiegt.

    Hier sind ein paar Tipps, wie Sie motiviert bleiben können:

    •    Denken Sie an das große Ganze: Erinnern Sie sich immer daran, warum Sie diese Behandlung begonnen haben und auf welches langfristige Ziel Sie damit hinarbeiten.

    •    Nehmen Sie sich Zeit zu entspannen: Nehmen Sie sich möglichst regelmäßig etwas Zeit zum Entspannen – auch wenn es nur ein paar Minuten für einen kurzen Spaziergang oder ein paar Atemübungen sind. Manchmal hilft schon ein wenig Zeit für sich selbst, um auch für andere oder für den Beruf wieder einsatzfähig zu sein. Mehr Inspirationen zu dem Thema finden Sie unter unserem Einblick Blog.

    •    Verbringen Sie Zeit mit Familie und Freunden: Ihre Familie und Ihre Freunde können Sie aufmuntern, wenn es Ihnen schlecht geht. Vielleicht können Sie sich auch vorstellen, einmal ein Treffen einer MS-Selbsthilfegruppe zu besuchen oder sich im Internet mit anderen Menschen mit MS auszutauschen. Dort können die Erfolge anderer Personen als Motivation dienen. Generell ist es wichtig, sich mit positiv eingestellten Menschen zu umgeben. Diverse Studien haben gezeigt, dass Fröhlichkeit und positives Denken auf andere abfärbt.