Guter Rat ist nicht teuer! Hilfe für Menschen mit MS

Bildbeschreibung (Alt-Text)	Frau vor einem Laptop hört jemandem am Handy zu

So unterschiedlich der Verlauf einer Multiplen Sklerose sein kann, so unterschiedlich können auch die Herausforderungen sein, die im Alltag auf Dich zukommen.

Ob im Berufsleben oder in Deiner häuslichen oder persönlichen Lebenssituation, es stellt sich dann manchmal die Frage: Welche Möglichkeiten und Hilfsangebote gibt es, die mir mein Leben mit Multiple Sklerose erleichtern? Wie kann ich diese Hilfe ausschöpfen? Wer unterstützt mich bei Plänen und Schwierigkeiten?

Es ist wichtig, Deine Rechte und Pflichten zu kennen und zu wissen, welche Leistungen Du wahrnehmen kannst und wo und wie sie beantragt werden.

Die gute Nachricht:

Mit einer guten Beratung und der notwendigen Unterstützung lassen sich die meisten Hürden nehmen – und das gibt es sogar umsonst. Allerdings ist es nicht leicht, sich im Dschungel der Informationen rund um die MS zurechtzufinden und serös, kompetent und kostenfrei beraten zu werden.

Deine ärztliche MS-Beratung

Die ersten Ansprechpartner für Deine Fragen sind natürlich Deine Ärztin oder Dein Arzt und die MS-Nurse. Sie können Dich über Deine Therapiemöglichkeiten, aber auch über seriöse Informationsquellen und örtliche Beratungsstellen für Menschen mit MS informieren.

Schreibe am besten für das Arzt- bzw. Nursegespräch Deine Fragen und Problemstellungen vorab auf und nehme sie zu Deinem Termin mit. So ist es leichter, an alles zu denken. Generell ist Multiple Sklerose eine bei Neurologen bekannte Erkrankung mit vielen guten Therapiemöglichkeiten.

Unterstützung vom MS-Begleiter Contact Center

Du kannst Dich auch bei Patientenprogrammen von Pharmaunternehmen wie beim MS-Begleiter Contact Center mit sehr gutem Service und Informationsmaterialien beraten lassen. Hier stehen wir Dir als qualifizierte Krankenschwerstern mit langjähriger Erfahrung in der Patientenbegleitung und der Multiplen Sklerose zur Verfügung und freuen uns auf Deinen Anruf.

Beim MS-Begleiter-Patientenprogramm geht es auch nicht darum, Therapien zu bewerben und Dir Medikamente zu verkaufen, da dies in Deutschland durch strenge Vorgaben, unter anderem durch das Heilmittelwerbegesetz (HWG), verboten ist. Auch darf nach diesem Gesetz keine ärztliche Beratung zu Therapien angeboten werden.

Doch das Leben mit einer chronischen Erkrankung wie Multipler Sklerose wirft viele Fragen bei Alltagsproblemen auf. Hier können wir vom MS-Begleiter Contact Center bei der Bewältigung unterstützen, mögliche Wege zu mehr Lebensqualität aufzeigen und Orientierung geben.

Nach einer zeitraubenden und verwirrenden Internetrecherche wenden sich viele MS-Betroffene – meist telefonisch – an uns, um über Informationsquellen und Anlaufstellen zu sprechen. Sie berichten oft, dass die Zuständigkeiten der Ämter, Organisationen und Vereine nicht klar abgegrenzt sind. Hier können wir zunächst gemeinsam über mögliche Lösungsansätze sprechen und die weitere Vorgehensweise planen.

Wir vom MS-Begleiter Contact Center Team haben immer ein offenes Ohr und freuen uns, wenn wir bei der Orientierung und Problembewältigung helfen und mögliche Wege aufzeigen können.

Wenn wir selbst nicht weiterhelfen können, können wir Dir viele weitere Anlaufstellen vermitteln. Eine kleine Auswahl findest Du am Ende des Artikels.

DMSG und MS-Communities

Eine weitere gute Anlaufstelle für alle erdenklichen Fragen rund um das Thema MS sind Fachgesellschaften wie die DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft). Sie bietet als gemeinnütziger Verein mit ihren Landesverbänden professionelle Informationen, Beratung und Unterstützung für MS-Betroffene und Interessierte.

Über die Website findet man Kontakte zu Selbsthilfegruppen, Seminaren und Fortbildungen, Informationsmaterialien und Broschüren sowie regelmäßige Beiträge zum aktuellen Stand und den Ergebnissen der MS-Forschung. Neben einem großen kostenlosen Beratungsangebot gibt es ein erweitertes Angebot im Rahmen einer Mitgliedschaft.

Und natürlich gibt es dann noch den Erfahrungsaustausch mit anderen MS-Betroffenen. Hier kann jeder für sich herausfinden, ob man sich lieber in der MS Community im Internet oder in der Selbsthilfegruppe in der Nähe mit anderen austauschen möchte. Dieser Erfahrungsschatz von persönlich Betroffenen ist oft unschlagbar. Auch in den Blogbeiträgen unserer Blogger im Bereich Einblick findest Du eine Menge authentischer Erfahrungsberichte und wertvolle Tipps von anderen Betroffenen aus der Praxis.

Kurzum: Guter Rat muss nicht teuer sein. Es gibt ein gutes und umfangreiches Netzwerk mit vielen Anlaufstellen. Mit einer fachkundigen Beratung und der notwendigen Unterstützung lassen sich die meisten Hürden nehmen.

Dein MS-Begleiter Team

Persönliche Bilder von Mitarbeitern des MS-Begleiter Contact Centers

Das MS-Begleiter Contact Center – immer an Deiner Seite

Im MS-Begleiter Contact Center unterstützen Dich speziell geschulte Krankenschwestern mit medizinisch gesicherten Informationen zur Erkrankung und Therapie. Sie wissen in aller Regel auch Rat, wenn es um alltägliche Fragen geht, und helfen mit gesundheitspsychologischen Tipps oder praktischen Ratschlägen weiter.

Die Mitarbeiter des MS-Begleiter Contact Centers stehen Menschen mit Multipler Sklerose, ihren Angehörigen und allgemein Interessierten bei vielen Themen rund um die MS zur Seite.

Rufe uns unter der kostenlosen MS-Begleiter Rufnummer 0800 9080333 (Mo–Fr, 8–20 Uhr) an.

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e. V. bietet als gemeinnütziger Verein mit ihren Landesverbänden professionelle Informationen, Beratung und Unterstützung für MS-Betroffene und Interessierte. Broschüren aus der Ratgeberreihe zum Thema Recht, (Schwer-)Behindertenrecht, Krankenversicherungsrecht für MS-Erkrankte, Arbeiten mit MS. Alle Informationen findest Du auch auf deren Homepage www.dmsg.de.

Heil- und Hilfsmittel, Rehasport, ggf. Kur bzw. Reha

Auch viele Kranken- und Pflegekassen bieten Beratung über Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe durch geschulte und qualifizierte Mitarbeiter an. Leistungen, die von den Kassen übernommen werden, sind unter anderem Heil- und Hilfsmittel, Rehasport, ggf. Kur bzw. Reha sowie Zuschüsse zu einem behindertengerechten Wohnraum bzw. Umbau. Sie stehen allen Menschen mit (drohender) Behinderung offen und es gibt auch Leistungen für Angehörige.

Die deutsche Rentenversicherung kann Menschen mit MS durch medizinische und berufliche Rehabilitationsleistungen unterstützen. Die Leistungen umfassen Hilfsmittel, die insbesondere behinderungsbedingte Nachteile am Arbeitsplatz ausgleichen sollen, Kfz-Hilfe und Ähnliches sowie Präventionsprogramme und Rehamaßnahmen. Hier kann man auch einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, falls man aufgrund der MS-Erkrankung nur noch eingeschränkt arbeiten kann. Alle Informationen findest Du auch auf deren Homepage www.deutsche-rentenversicherung.de.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Hier erhält man wichtige Informationen zu vielen Themen, die das Leben mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen betreffen können:

  • z. B. Arbeit, Ausbildung und Studium, bspw. zu möglichen Nachteilsausgleichen im Studium und Arbeitsleben
  • Fragen zur Krankenversicherung und Rehabilitation (Reha-Sport)
  • Informationen in „Leichter Sprache“ und „Gebärdensprache“ 

Alle Informationen findest Du auch auf deren Homepage www.einfach-teilhaben.de.

Die Integrations- und Inklusionsämter der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) e. V. sind für die Sicherung der Integration schwerbehinderter Menschen im Arbeitsleben zuständig. Sie bieten Beratung zu finanziellen Leistungen für schwerbehinderte Menschen. Dein zuständiges Integrationsamt findest Du im Internet durch die Eingabe Deiner Postleitzahl. Alle Informationen findest Du auch auf deren Homepage www.integrationsaemter.de.

Der Sozialverband VdK Deutschland e. V. bietet bundesweit sozialrechtliche Beratung. Die Beratung und Rechtsvertretung werden derzeit nur für Mitglieder kostenlos angeboten. Alle Informationen findest Du auch auf deren Homepage vdk.de.

Dachverband der organisierten Caritas und Wohlfahrtsverband der römisch-katholischen Kirche in Deutschland bietet Kinder-, Jugend und Familienhilfe an sowie allgemeine Lebensberatung – auch online und anonym. Die Caritas berät zudem unter anderem zu Fragen zu selbstbestimmter Lebensführung sowie zur Selbsthilfe in den Lebensbereichen Arbeiten, Wohnen, Bildung und Freizeit und sie gibt Auskunft zu Rechts- und Finanzierungsfragen, Hilfsmitteln und Assistenz. Die Beratung ist kostenfrei. Alle Informationen findest Du auch auf deren Homepage www.caritas.de.

.